Home / Blog / Game Dev Tycoon und der Facepalm-Award.

Game Dev Tycoon und der Facepalm-Award.

Grandios: Ein Gamehersteller hat ein Game hergestellt, bei dem man Games herstellt. Also eine Wirtschaftssimulation. (Yo, Dawg..)

Jetzt der Clou: Neben dem legalen Weg (ca. 7 EUR) haben die Jungs ihr Game torrentmäßig selber verteilt – allerdings eine andere Variante. Dieses modifizierte Game lässt dich eine zeitlang normal spielen und irgendwann -plöff- poppt eine Box auf, die dir sagt: „Hey, dein Game ist geil. Aber du gehst gerade pleite, weil alle dein Spiel gecracked haben und du somit keine Einnahmen hast!“

itruinsme

Die Ironie dabei ist, dass Menschen, die das Spiel illegal bezogen haben, sich in dem Game-Forum darüber aufregen, dass sie in dem eigentlichen Spiel pleite auf Grund von Softwarepiraterie gegangen sind (und nun nach Möglichkeiten fragen, wie man Piraterie – wohlgemerkt in dem Game – bekämpfen kann. DRM vielleicht?)

Tolle „PR“ für Greenheartgames, aber auch ziemlich ernüchternd.

Mein bisheriger Favorit für den Facepalm-Award 2013.

Ich kichere immer noch… und werde mir jetzt mal das Spiel bestellen. Paypal ist dein Freund.

Hier geht es zum Entwicklerblog von „Game Dev Tycoon“.

Über Senad

Kreatives Zellkollektiv. 1980 geboren. Digital native. Fan von Social Media, Fotografie, Comics, Retro Games und Lego. Aus dem Westerwald nach Berlin nach Friedrichsdorf.

Schau auch

Bye Bye Traumtagebuch

Da ist sie nun, die letzte Seite im Traumtagebuch. Nachdem ich aber mein „reguläres“ Tagebuch …

2 Kommentare

  1. Na wer erinnert sich noch an die gecrackte Version irgendeines „Die Siedler“-Teils in dem man gewisse Dinge nicht produzieren konnte wenn man es gecrackt hatte? Oder den unsterblichen Skorpion der einen bei Serious Sam verfolgt hat wenn man eine raubkopierte Variante drauf hatte? Auch da haben sich jeweils die Spieler beim Hersteller beschwert 😉 Die Idee die illegalen Kopien mit einem Handycap auszustatten ist bei weitem nicht neu, in dieser Form aber echt ungeschlagen 🙂 Noch direkter kann man es kaum machen…

  2. Naja, genau genommen, handelt es sich bei der „verbuggten“ Version ja gar nicht um eine illegale Raubmordkopie. Torrents sind ja nicht automatisch illegal und wenn der Urheber die Datei selbst hochlädt und ja definitiv möchte, dass sie heruntergeladen wird, dann ist das alles legal.
    Insgesamt also eine Spielefirma, die ihre „Kunden“ verarscht und ihnen ein verbuggtes Game zur Verfügung stellt.
    Hätte also auch EA sein können 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.